Augenlaserkliniken und Chirurgen


Wie wählen wir die Augenlaserkliniken und Chirurgen aus?

Die Kliniken werden von uns anhand der folgenden 10 Kriterien ausgewählt:
  1. Technische Ausstattung auf dem neusten Stand (mindestens so modern wie in der Schweiz, sehr häufig moderner.)
  2. Anzahl der Operationen pro Jahr: mindestens 1500 Eingriffe mit Laser pro Jahr (viel mehr als die übliche Anzahl in den Schweizer Kliniken)
  3. Günstiger als in der Schweiz, Festpreise und Garantie auf die Behandlungsqualität
  4. Allgemeine Qualität vergleichbar mit den Qualitätsstandards der Schweiz
  5. Die Kliniken erlauben uns, die besten Chirurgen für Sie auszuwählen
  6. Operation kann innerhalb von 30 Tagen durchgeführt werden (oft früher).
  7. Komfort mindestens so gut wie in Schweizer Kliniken
  8. Herzlicher Empfang
  9. Lage (Stadtzentrum, in der Nähe eines Flughafens, gute Parkmöglichkeiten, etc.)
  10. Klinik wurde von Dr. med. von Büren überprüft
Die Ärzte, mit denen wir zusammenarbeiten, werden anhand der folgenden 10 Kriterien ausgewählt:
  1. Medizinische Ausbildung – in einem westeuropäischen Land oder zumindest von gleicher Qualität wie Ausbildung in der Schweiz
  2. Erfahrung – Anzahl der Eingriffe pro Jahr versichert eine regelmässige Ausübung des Eingriffs (z. B. mindestens 500 Augenoperationen pro Jahr)
  3. Deutschsprachige Betreuung (qualifizierter deutschsprachiger Dolmetscher oder die Möglichkeit, mit dem Arzt Englisch und/oder Französisch zu reden)
  4. Fortbildung wird im aktuellen Tätigkeitsberich mit Teilnahme an internationalen Kongressen aufrechterhalten
  5. Mitglied in mindestens einem renommierten Berufsverband
  6. Allgemeine Ausrichtung auf das Wohl des Patienten (Erklärung der verschiedenen Behandlungsarten, gute Zusprache und Fähigkeit, den Patienten zu beruhigen)
  7. Guter Ruf
  8. Berufshaftpflichtversicherung
  9. Positive Patientenstimmen (von Patienten, die vor Kurzem behandelt wurden)
  10. Arzt wurde in einem Beratungsgespräch mit einem Patienten und/oder während mindestens eines Eingriffs von Dr. med. von Büren beobachtet