12 Fragen zum Thema Augen Lasern

Ob Sie kurzsichtig oder weitsichtig sind, an Hornhautverkrümmung oder Alterssichtigkeit leiden – Sie können ohne Brille oder Kontaktlinsen leben. Eine Augen-OP mit Lasertechnik (refraktive Chirurgie) kann die meisten Sehstörungen korrigieren. Diese Operationstechnik ist seit 30 Jahren bekannt und bietet heute hervorragende Ergebnisse und maximale Zuverlässigkeit.

Um Ihnen die Entscheidung für das Augen Lasern zu erleichtern, beantworten wir Ihnen hier die 12 am häufigsten gestellten Fragen.

1)    Was versteht man unter Augen Lasern?

Das Augen Lasern (auch refraktive Chirurgie genannt) ist eine Operation, die mit einem Lasergerät durchgeführt wird, um Sehstörungen zu beheben.

Es gibt verschiedene chirurgische Verfahren, die Laser verwenden:

– Die Femto-Lasik (auch Femtosekunden-Lasik genannt) ist die von Novacorpus am häufigsten verwendete Laser-Technik. In einem ersten Schritt wird mit einem Laser (Femtosekundenlaser) ein Schnitt in die Hornhautlamelle gemacht. Anschliessend wird die Hornhaut mit einem zweiten Laser (Excimer) neu modelliert. Bitte beachten Sie, dass die Lasik-Technik (nicht Femtosekunden-Lasik) veraltet, riskanter und nicht mehr empfehlenswert ist. Denn bei ihr wird die Hornhautlamelle mit einem mechanischen Skalpell, das weniger präzise ist als ein Laser, geöffnet.

– Die PKR, die weniger häufig verwendet wird, ist eine etwas ältere „Oberflächen-Technik“. Sie findet an der Oberfläche der Hornhaut statt (ohne Einschnitt) und die Hornhaut wird mit einem einzigen Laser umgeformt. Es handelt sich um eine Oberflächentechnik, die hauptsächlich als Mittel zweiter Wahl eingesetzt wird, wenn die Femtosekunden-Lasik kontraindiziert ist (meist aufgrund einer zu dünnen Hornhaut).

ReLEx SMILE ist eine neuere Technik, bei der nur ein Laser (der Femtosekundenlaser) eingesetzt wird. Sie eignet sich insbesondere zur Korrektur der Kurzsichtigkeit.

2)  Was kostet eine Laser-Augenoperation?

In unserer Partnerklinik in Istanbul (Türkei) kostet Augen Lasern ab CHF 999 pro Auge, inklusive 3 Übernachtungen und Flughafentransfer. In unserer Partnerklinik in Grenoble (Frankreich) können Sie mit Kosten ab CHF 1’375 pro Auge rechnen. Dies entspricht einer Ersparnis von bis zu 75 % gegenüber den Durchschnittspreisen in der Schweiz.

Die Operationen werden von deutschsprachigen Augenärzten (in Istanbul mit Übersetzer) mit internationalen Referenzen durchgeführt. Die Kliniken arbeiten mit modernster Ausstattung in ihren chirurgischen Abteilungen. Sie werden den höchsten Anforderungen gerecht. Die postoperative medizinische Betreuung erfolgt zunächst vor Ort und dann in der Schweiz.

3)     Werde ich während der Operation mit refraktiver Chirurgie Schmerzen haben?

Während der Operation spüren Sie nichts, da sie unter Lokalanästhesie durchgeführt wird. Dazu werden Tropfen in das Auge eingebracht. Obwohl die Schmerzempfindlichkeit individuell ist und von Patient zu Patient variiert, gilt die Operation als nicht sehr schmerzhaft für die Stunden nach der OP.

4)     Wann kann ich wieder arbeiten?

Die Erholung nach der Operation erfolgt sehr schnell und dauert nur wenige Stunden. Mindestens 90 % der Patienten können am Tag nach der Operation wieder arbeiten gehen. Ein Krankenhausaufenthalt ist nicht erforderlich. Eine Kontrolluntersuchung ist jedoch am Tag der Operation oder spätestens am nächsten Morgen erforderlich und in den meisten Fällen wieder nach einem Monat.

5)     Werde ich nach der Operation verschwommen sehen?

Sie werden nur wenige Stunden verschwommen sehen. Sie können noch ein wenig in der Klinik bleiben und dann mit einer bereits deutlich verbesserten Sehschärfe nach Hause gehen. Während der folgenden Wochen verbessert sich die Sehleistung dann stetig.

6)    Hat die Laser-Operation der Augen einen bleibenden Effekt?

Auch wenn in sehr seltenen Fällen (weniger als 5 %) die Operation mit einer Nachbesserung abgeschlossen werden muss (insbesondere bei Patienten mit erheblichen Korrekturen), ist dies in der Regel endgültig. Beachten Sie, dass Schwangerschaft und Stillen die Sehkraft vorübergehend beeinträchtigen können.

endlich keine Kontaktlinsen mehr!

7)    Was muss ich vor einer Operation mit refraktiver Chirurgie beachten?

Sie müssen vor dem Eingriff den Chirurgen konsultieren. Er muss sicherstellen, dass Sie keine Kontraindikationen haben. Novacorpus wird Ihnen genau erklären, was Sie vor dem Eingriff tun müssen, z. B. wie lange Sie auf die Verwendung von Kontaktlinsen verzichten müssen oder welche Schritte Sie am Tag des Eingriffs vor Ihrem Besuch in der Klinik unternehmen müssen.

8)     Wie ist der Ablauf einer Augen-OP mit Lasertechnik?

Die Operation selbst dauert nur einige Sekunden für jedes Auge. Beide Augen werden am selben Tag operiert, wodurch eine Verschiebung des Sehvermögens vermieden wird.

Zuerst werden betäubende Augentropfen auf das Auge getropft, dann wird die Operation durchgeführt.  Sie bekommen noch ein Rezept für antibiotische Tropfen (um eine Infektion zu vermeiden) und für Tropfen gegen trockene Augen. Unmittelbar nach der Operation ist die Sicht oft schon sehr klar und verbessert sich dann in den folgenden Wochen stetig.

9)     Welche verschiedenen Laser gibt es?

Unsere Partnerchirurgen verwenden 2 Arten von Lasern:

– Den Femtosekundenlaser: Er öffnet mit sehr kurzen Impulsen die Hornhautlamelle, damit der zweite Laser auf die Hornhaut zugreifen und sie modellieren kann. Er wird nur für die Femtosekunden-LASIK und die SMILE ReLEx-Technik verwendet.

– Der Excimer-Laser: Dieser wird sowohl bei der Femtosekunden-LASIK als auch bei der PKR eingesetzt. Er formt die Hornhaut äusserst präszise.

10)  Gibt es ein Risiko für Komplikationen?

Mit Hilfe der von uns verwendeten Operationstechniken haben die Chirurgen das Risiko von Komplikationen deutlich reduziert. Infektionen und Entzündungen sind durch die Verschreibung von Augentropfen zur Prävention oder auch durch das Verwenden von Augenklappen sehr begrenzt.

Einige Komplikationen sind vorübergehend und nicht sehr störend: Die Patienten können trockene Augen haben. Dem wird durch die Verschreibung befeuchtender Tropfen vorgebeugt. Manchmal kann es für kurze Zeit zu einer Verzerrung des Farbensehens kommen.

Nachbesserungen sind in weniger als 5 % der Fälle erforderlich.

Im Vergleich dazu hat das tägliche Tragen von Tageskontaktlinsen ein höheres Komplikationsrisiko.

11)  Welche Sehfehler können mit dem Laser korrigiert werden?

Die Hornhautverkrümmung, die Kurzsichtigkeit, die Weitsichtigkeit und sogar die Alterssichtigkeit, es sei denn, bei Ihnen liegen Kontraindikationen vor.

12)  Welches sind die Kontraindikationen für eine 100 %-ige Laser-OP?

Die Zahl der Kontraindikationen ist mit der Entwicklung der refraktiven Operationstechniken gesunken. Mit ihrer Hilfe wurden Genauigkeit und Zuverlässigkeit erheblich verbessert, während das Risiko von Komplikationen deutlich gesunken ist.

Heute betreffen die wichtigsten Kontraindikationen die Beschaffenheit der Hornhaut (ihre Form und Struktur). Diese sind endgültig:

  • Vorhandensein eines Keratokonus, d. h. einer instabilen und kegelförmig gekrümmten Hornhaut;
  • zu dünne Hornhaut, bei der eine Umformung unmöglich ist;
  • bestimmte, bereits bestehende und irreversible Augenerkrankungen.

Es gibt auch vorübergehende Kontraindikationen:

  • Kurzsichtigkeit, die sich seit mindestens einem Jahr nicht stabilisiert hat;
  • nicht stabilisierte Autoimmunerkrankung;
  • Schwangerschaft;
  • Alter unter 18 Jahren.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte. Wir empfehlen Ihnen die Technik, die am besten zu Ihnen und Ihrem Budget für eine Augen-OP passt.